Das Zentrum

Das Mamaki-Zentrum wurde 1996 vom Ehrwürdigen Geshe Kelsang Gyatso gegründet und ist für alle offen. Es ist Mitglied der Neuen Kadampa-Tradition – International Kadampa Buddhist Union (NKT-IKBU), einem internationalen Verband von weltweit über 1.000 Studien- und Meditationszentren, die der Mahayana-Tradition der großen Meister Atisha und Je Tsongkhapa folgen.

Die Vorträge, Studienprogramme und Retreats bestehen aus Meditationen und praktischen Ratschlägen und zeigen, wie uns Buddhas Weisheit inspirieren kann, die Herausforderungen eines modernen Alltags mit einem spirituellen Leben zu verknüpfen, so dass echte positive Veränderung in uns stattfinden kann.

Die Meditationen und Übungen, die hier unterrichtet werden, bieten etwas für alle an – für diejenigen, die einfache Entspannungsübungen suchen wie auch für diejenigen, die dauerhaften inneren Frieden durch die buddhistische Lebensweise finden möchten.

Jeder ist ganz herzlich zu einem Besuch oder der Teilnahme an einer Veranstaltung willkommen!

IMG_1666

Öffnungszeiten

Lehrer im Zentrum

Kelsang Ani ist die Zentrumslehrerin im Mamaki Zentrum in Freiburg. Sie studiert und praktiziert Kadampa Buddhismus seit über 20 Jahren. Sie hat 2005 die Ordination vom Ehrwürdigen Geshe Kelsang Gyatso – dem Gründer der Neuen Kadampa-Tradition – empfangen. 

Sie unterrichtet das Grundlagenprogramm und weitere Kurse.

Sie wird für ihre klaren Unterweisungen und ihr praktisches Beispiel geschätzt.

 

Christa Moser studiert und praktiziert Kadampa Buddhismus seit 13 Jahren. Sie hat viele Jahre Meditationsabende und Kurse in Lahr geleitet.

Sie leitet verschiedene Halbtageskurse.

Sie wird für ihre freundliche und warme Art geschätzt.

 

ani11 (1)
christa 1

Schulbesuche

Das Schulbesuchsprogramm bietet Freiburger Lehrern und Schülern ganzjährig Besuche an. Ein Schulbesuch im Zentrum gibt Klassen eine großartige Gelegenheit, das Leben in einem buddhistischen Zentrum kennen zu lernen, buddhistischen Praktizierenden zu begegnen, eine erste Meditationserfahrung zu machen  und Fragen zu stellen.

Bei einem Besuch wird die Möglichkeit gegeben, die Bedeutung und Symbolik von Altar, Statuen und Bildern im Meditationsraum kennen zu lernen sowie ein besonderes Verständnis von buddhistischen Ritualen zu erlangen.

Die Unterweisung kann den Schwerpunkt auf jeden Aspekt des Buddhismus setzen z. B. Geschichte, Lebensstil, Bedeutung für die heutige Zeit, was für die Interessen der Schüler oder den Lehrplan relevant ist.

Setzen Sie sich telefonisch oder per e-mail bei Interesse am Schulbesuchsprogramm mit uns in Verbindung.