Gesungene Gebete

Die genauen Uhrzeiten entnehmen Sie bitte dem Programmüberblick.

 

Am 8. des Monats und an einzelnen Dienstagen (s. Programmüberblick)green-tara-knockout_197x240
Tara- Puja – gesungene Gebete und Lobpreisungen an den weiblichen Buddha Tara. Als Verkörperung des Windelementes und der Weisheit ist sie dafür bekannt, sehr schnelle Hilfe gewähren zu können. Jeder ist herzlich willkommen!
  

GSBH 3 (Geshe'la face)_transparent_245x240

 

Am 10. und 25. des Monats: (s. Programmüberblick)
Darbringung an den Spirituellen Meister mit Tsog
Gebete und Darbringungen an den Spirituellen Meister. Jeder ist herzlich willkommen!

 

Dorje Shugden 4_transparent_235x240

 

Regelmäßig machen wir Wunscherfüllendes Juwel Puja – Gebete an Je Tsongkhapa und Dorje Shugdän. (s. Programmüberblick) Jeder ist herzlich willkommen!

Am 29. des Monats: (s. Programmüberblick)

Klangvolle Trommel siegreich in allen Richtungen (ausführliche Beschützerpraxis). Jeder ist willkommen! Bitte eine kleine Darbringung mitbringen.

 

Wenn wir „PAvalokiteshvara 1 rowa“, die Übertragung des Bewusstseins mit Vertrauen, Mitgefühl und Konzentration praktizieren, können wir das Bewusstsein, derjenigen die vor kurzem verstorben zu einer höheren Wiedergeburt oder in ein Reines Buddhaland übertragen.  Diese Praxis wird in Verbindung mit Avalokiteshvara, dem Buddha des Mitgefühls gemacht.

Jeder ist willkommen! Es ist üblich eine schöne Darbringung für die Buddhas im Namen des Verstorbenen mitzubringen (Blumen oder Speisen).
.
.
Die Herzjuwel Praxis

Im „Herzjuwel“ sind zwei Praxisarten enthalten, die direkt vom Weisheitsbuddha Manjushri enthüllt wurden.

Der erste Teil ist eine besondere Praxis in Verbindung mit Je Tsongkhapa. Durch diese Praxis können wir unsere Negativität reinigen, positive Energie ansammeln und Inspiration erhalten. Auf diese Weise werden wir ganz natürlich alle Realisationen der Stufen des Pfades von Sutra und Tantra vollenden und eine ganz besondere Weisheit erlangen.

Der zweite Teil ist eine besondere Methode, Hindernisse zu überwinden und günstige Bedingungen zu erschaffen, damit wir unsere Meditationserfahrungen verbessern können.

Diese beiden Praxisarten sind die Essenz des Kadampa Buddhismus. Wenn wir sie regelmäßig ausüben, werden wir eine große Menge innerer Reichtümer zusammentragen und schließlich das höchste Glück der vollen Erleuchtung erfahren.Dorje Shugden 4_transparent_235x240